White List Program von Kaspersky Lab

Mit dem White List Program hat sich Kaspersky Lab zum Ziel gesetzt, eine Wissensdatenbank sämtlicher vertrauenswürdiger Software zu erstellen, um die Malware-Flut in öffentlichen Netzwerken einzudämmen.

Zur Zeit leiden sowohl Anwender als auch die Anbieter von Anwendungen darunter, wenn eigentlich harmlose Anwendungen von Antiviren-Programmen fälschlicherweise als schädlich markiert werden. Die Whitelist-Datenbank von Kaspersky Lab bietet eine Lösung für das Problem mit solchen 'False Positives' genannten Fehlalarmen.

Ziele

  • Verringerung des Risikos, dass ein Partner-Programm vom Antiviren-Scanner fälschlicherweise als schädlich erkannt wird
  • Sicherstellung einer positiven Nutzererfahrung beim Download und der Nutzung einer Anwendung, ebenso bei der Nutzung der Kaspersky-Software
  • Deutliche Senkung der Support-Anfragen sowohl beim Partner als auch bei Kaspesky Lab

Vorteile

  • Überprüfte Kompatibilität der Anwendungen mit allen Antiviren-Lösungen von Kaspersky Lab
  • Verringertes Risiko, dass im Falle eines untypischen Verhaltens der Anwendung die Antiviren-Software einen Fehlalarm auslöst
  • Unabhängiger Softwaretest durch Kaspersky Lab, dem Spezialisten für Antiviren-Software und IT-Sicherheit
  • Keine Gebühren für die Teilnahme am White List Program

Die Registrierung steht allem Software-Händlern, -Entwicklern und -Distributoren, Online-Shops und Download-Plattformen offen, die mögliche Fehlalarme von vornherein ausschließen möchten.

Mit diesem Sicherheitssiegel können Sie Ihre von Kaspersky Lab als unbedenklich eingestufte Software kennzeichnen. Dies schafft zusätzliches Vertrauen unter Ihren Kunden.